Trio Odilon

Claude Debussy hat mit seiner Sonate für Flöte, Viola und Harfe Musikgeschichte geschrieben und darüberhinaus andere Komponisten inspiriert, sich mit dieser reizvollen Besetzung zu beschäftigen. So entstanden zahlreiche Originalwerke, die jedes für sich die Unterschiedlichkeiten und Gemeinsamkeiten der
Instrumente auf ganz eigene, einzigartige Weise darstellt. Kein Wunder also, daß sich – nach einigen gemeinsamen Projekten in der musikfabrik – die drei Kölner Musiker Helen Bledsoe, Axel Porath und Mirjam Schröder im Sommer 08 zum Trio Odilon zusammenschlossen.
Ihr Konzertprogramm „Ein Garten von Freuden und Traurigkeiten“ malt ein Klangbild von Schlüsselwerken dieser Besetzung, Debussys Trio, über das hochpoetische Werk von Sofia Gubaidulina zum romantischen Elegiac Trio von Arnold Bax. Solo- und Duostücke ergänzen das Programm zu einem farbenreichen Bild.

Repertoire:
Claude Debussy: Sonate (1915)
Sofia Gubaidulina: Garten von Freuden und Traurigkeiten (1980)
Arnold Bax: Eligiac Trio (1916)
Ali Somay: Bridges (2011) - uraufgeführt vom Trio Odilon 2011 in Köln
Toru Takemitsu: ...and then I knew it was wind (1992)

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mirjam Schröder